Wenn Sie mit Autogenem Training, Progressiver Muskelentspannung, Positiven Denken, Achtsamkeitsübungen u.a. nicht weiterkommen -

dann sollten Sie die Entdeckung der Inneren Schalter nutzen!

 

 

Die Rossini-Kohärenz-Methode

Und plötzlich wird vieles leichter!

 

Die Gedanken

 

Es sind letztlich immer die eigenen Gedanken, die das Leben hemmen und auch schwermachen: Das können Sie ändern!

Erleben Sie, wie es sich anfühlt, ohne jeglichen inneren Druck, Hetze und Selbstzweifel zu sein, sondern durchströmt von Gelassenheit und Zuversicht. Sympathikus (Antreiber) und Parasympathikus (Entspanner) des Nervensystems befinden sich dann in einer optimalen Balance, einer inneren Kohärenz. Viel mehr geht nicht. Drei innere Schalter machen es möglich, diese Momente jederzeit und überall abzurufen. Auch in schwierigsten Situationen.

 

Die inneren Schalter

 

Die inneren Schalter werden mit sehr einfachen, stimmigen Bewegungen, mit Musik und dem Rossini-Rhythmus eingeübt und lassen sich dann auch mental, also vollkommen unauffällig, aktivieren. Sie wirken sofort, immer und überall.

Die drei inneren Schalter aktivieren unterschiedliche kohärenzfördernde Hirnprozesse:

Der blaue Schalter unterbricht negative Gedanken und beruhigt: »Ich lasse los…«, »Alles wird gut...«.

Der rote Schalter energetisiert und stimuliert einen zuversichtlichen Spirit: »Ich mache es! Ich schaffe es!«

Und der orange Schalter erleichtert wohlwollende, offene, bezogene Kommunikation. Resonanz.

 

Die Wirkungen

 

Mitten im Alltag sind manchmal nur ganz kurze Kohärenz-Momente möglich, aber auch sie können Körpergefühle und Gedanken, das Unbewusste und Bewusste, Blutdruck, Hormon- Verdauungs-und Immunsystem, Atmung und Kreislauf in eine optimale Kooperation versetzen. Dann paßt alles zusammen.

Frei von innerem Druck fällt aus dieser Kohärenz heraus plötzlich vieles leichter: Abstand vom Tag zu gewinnen, sich abzugrenzen und durchzusetzen, besser zu schlafen, klar zu kommunizieren. Und vor allem liebevoll und geduldig mit sich selbst zu sein, und mehr von dem zu fühlen und zu leben, wonach sich die Seele sehnt. Nie ist der Mensch klarer, mutiger, freier, kreativer und leistungsbereiter als im Zustand der inneren Kohärenz.

 

Der Schriftsteller Marin Walser beschreibt Kohärenz-Momente so:

»Alles was man gar nicht suchen kann, findet man hier!«

------------------------------------

 

Messbare Wirkungen:

Die Kohärenz-Prozesse des Nervensystems lassen sich sehr einfach mit einem erschwinglichen Gerät verfolgen und messen. Es misst die Herzratenvariabilität (HRV), einen zuverlässigen Indikator des Kohärenz-Levels im "Hier und Jetzt".

Bei der Entwicklung der HRV-Messgeräte hat sich das kalifornische Heartmath-Institute große Verdienste erworben. Es berichtet von mittlerweile 22.000 seriösen Studien, die weltweit über die heilenden, motivierenden und leistungssteigernden Effekte der inneren Kohärenz veröffentlicht wurden, 3000 allein in den letzten beiden Jahren.

 

Indikationen: 

Der Arzt und Neurobiologe D. Servan-Schreiber beschreibt z.B. in seinem Weltbestseller „Die neue Medizin der Emotionen“ (2001) die gezielte parasympathische Aktivierung (Herzkohärenz) als ein „Medikament, das immer wirkt. Es

• baut Stress und Müdigkeit ab,

• beseitigt Angstgefühle und bewahrt uns vor Depressionen,

• hilft uns, nachts besser zu schlafen und uns tagsüber konzentrieren zu können,

• verschafft Wohlbehagen, reduziert den Bluthochdruck und andere Spannungszustände,

• verlangsamt den Alterungsprozess.“

Dieses „Medikament“ gibt es in keiner Apotheke zu kaufen, der Organismus produziert es selbst und mit Hilfe der Rossini-Kohärenz-Methode kann es jeder nutzen.

„Erst wenn die inneren Kämpfe stoppen, kann sich das entfalten, was in uns steckt. Und das ist meistens mehr, als wir uns vorstellen können!“ (Prof. Dr. Gerald Hüther).

 

Kontraindikationen:

Kontraindikationen: akute psychotische Störungen. Bei Epilepsie und Posttraumatischen Belastungsstörungen (PTBS) muss die Indikation kritisch geprüft werden