Rossini Newsletter  Sommer  2019

 

 

Freude heilt!

 

"Worauf es in einer Therapie ankommt, ist die Fähigkeit zu erlangen, seine Gedanken jederzeit auf Angenehmes, Freundliches lenken zu können!"

 

Das sagte, vor rund 30 Jahren, Daniel Kahnemann, bisher einziger Nobelpreisträger im Fach Psychologie. Und erntete damit heftigen Widerspruch! Das klang damals vielen zu einfach - denn diese Zeit war in unserer Disziplin sehr speziell geprägt: höchst komplizierte Theorien, allwissende Therapeuten, strenge Bewertungen etc. Dabei basierte die Psychologie bis dahin auf blanken Theorien, die kaum überprüfbar waren und deshalb auch nie wirklich seriös überprüft wurden.

 

Dann kam die Hirnforschung! Sie konnte auf bildgebende Verfahren zurückgreifen und innere Prozesse wenigstens ansatzweise objektiv darstellen. Vor allem aber lässt die Entdeckung des Ventralen Vagus durch S. Porges in den neunziger Jahren (siehe letzten Newsletter) den Schluss zu: Kahnemann lag  völlig richtig.

 

Warum? Weil wir heute wissen, dass schon ein einziger unangenehmer Gedanke

die Alarmfunktionen des Nervensystems hochfahren kann, mit den entsprechenden Folgen: Grübeln, Unruhe, Ängste, Schlafstörungen, Spannungsschmerzen u.a.

 

Wer aber seine Gedanken jederzeit auf Angenehmes richten und so in die Ruhe bringen kann, der unterläuft die Abwehrprogramme seines Nervensystems und kommt innerlich wieder runter. Zur inneren Quelle von Kohärenz, Wohlwollen, Gelassenheit, Zuversicht!

 

Es kommt also immer auf eine "bewegliche Stille" im Kopf an. Zu diesem Thema findest du hier zwei höchst lesenswerte Artikel. Aus der "Süddeutschen Zeitung" und aus dem Wissenschaftsmagazin SPEKTRUM.

Download
SPEKTRUM Im Kopf herrscht niemal Ruhe.pd
Adobe Acrobat Dokument 374.5 KB
Download
Was einen nicht ruhig werden lässt ist d
Adobe Acrobat Dokument 192.2 KB

Einladung zu unserem diesjährigen Sommerseminar...

 

 

Damit die Gedanken Ruhe finden...

 

...... erholsame Tage zum gemeinsamen Einüben und Anwenden der Inneren Schalter.

.......Runterkommen, damit es wieder aufwärts geht!

Auch als mögliches Einstiegsseminar für die Ausbildung im Herbst 

05.-09. August 2019 


Ich bin jetzt auch Guru!  "Video des Monats"

 

 Pierre Krause, begnadeter Moderator, „die Geheimwaffe des SWR" (SPIEGEL), ist als Reporter dabei, wenn Menschen getäuscht, für dumm verkauft und ausgenutzt werden und es häufig genug mit sich geschehen lassen. So wie immer wieder auf den typischen Esoterik-Messen. Krause lässt sich beraten und behandeln. 

 

 

Und hier ein Ausschnitt aus einem ähnlichen Bericht. Man mag es kaum glauben. Leider ist diese Sendung auf YouTube gesperrt, ich konnte sie mir aber besorgen. Hier anschauen! Realsatire pur!


Einladung: Eine Zweijahresgruppe

 

Einige werden Hubert Ehlert und sein Programm "Leicht und Lebendig" kennen. 

Leicht & Lebendig baut, kurz gesagt, auf Dynamischer Entspannung auf. Spiel, Kreativität in der Gruppe, Gewahr werden ... 

Du kannst du dich auf seiner Website eingehender informieren.

 "Ihr seid so grundverschiedene Typen, es ist wunderbar, wenn Eure Stärken zusammenkommen!“ Das hörten wir immer wieder, wenn wir in den letzten 15 Jahren sporadisch zusammengearbeitet haben. Meist waren es kurze Events.

 

Nun laden wir zu einem intensiven, längerfristigen Seminar-Zyklus ein.

Zu einer Möglichkeit, viel Raum, Zeit, Kontinuität und Anregungen für neue positive Erfahrungen zu finden. Und danach, bei Bedarf, die entsprechenden Techniken weiterzugeben.

Diese Selbsterfahrungsgruppe integriert ein Ausbildungsprogramm und wird sich über einen Zeitraum von 2 Jahren regelmäßig treffen. Beginn am 1.-6. Oktober 2019.

 

Hier findest Du eine Beschreibung dieses Angebots und die Kontaktdaten von Hubert, der die Federführung hierfür übernommen hat.


VHS lohnt sich / Tagesseminare

Schau doch mal in das Programm Deiner Volkshochschule. Die VHS von heute hat nichts mehr mit den subventionierten hausbackenen Halb-Bildungsanstalten früherer Zeiten zu tun. Die VHS von heute ist i.d.R. ein moderner Wirtschaftsbetrieb geworden, mit spannendem Angebot, in manchen Regionen auch DER Trendsetter und immer auch eine Möglichkeit, Menschen auf ähnlicher Wellenlänge zu begegnen. Ich habe für die Herbst/Wintersemester wieder eine Reihe von Tagesseminaren vereinbart, an vielen Orten.

 

Längere Workshops werden von VHS-Besuchern heute leider nicht mehr angenommen, Tages-Formate dagegen schon. Nach vielen Versuchen habe ich jetzt eine Struktur gefunden, um auch in dieser kurzen Zeit die inneren Schalter ansatzweise erlebbar werden zu lassen.

 

Das bestätigen alle, die schon mal dabei waren. Ein Wiederkommen lohnt sich also!

 


Eine App für die Inneren Schalter

 

Zusammen mit der Universität Potsdam sind wir dabei, eine APP zu entwickeln, die mitten im Alltag an die inneren Schalter, den Groove erinnern wird. Eine tolle Sache, denn das Ganze wird mit einem Forschungsprojekt verbunden.

 

Wobei die Rossini-Kohärenz-Methode ohnehin auf eindrucksvolle Untersuchungsergebnisse der Wirkung von Kohärenz-Zuständen verweisen kann. Bei Ängsten, Depressionen, Schlafstörungen, Burnout u.a.

Hier ein Überblick:

 

Lesen

Download
Publikationen Kohärenz Forschung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 190.2 KB

Hätte man nur auf ihn gehört!

Politiker denken gewöhnlich bis zur nächsten Wahl. Hier macht es einer anders! Ein Beispiel für systemisches Denken. Es ist alles genauso gekommen, wie er es in dieser Rede 1998 vorausgesagt hat. Unfassbar! Man kann von Gysi halten was man will. Hätte man ihm damals zugehört, dann wäre uns vieles an Polarisierung und Spaltung erspart geblieben.

Hier ein Ausschnitt als mp3: Höre und staune

Und die vollständige Rede als Video

 


Abschied

 

Leben ist wie Schnee, Du kannst ihn nicht bewahren.

Trost ist, dass Du da warst, Stunden, Monate, Jahre.

(Herman van Veen)

 

In diesem Sinne noch einmal:

Hab eine gute Reise, lieber Hanns!

 

Hanns Schumann (11.2.45 - 30.Juni 2019)

 

Ein Meister des Wortes und des feinen Humors. Ein Mann mit großem Herz und visionärem (Unternehmer-)Geist. Ein Freund und Unterstützer unseres Hauses.

 


Dazu passt meine "Musik des Monats"

Gabriel Fauré - Requiem : 'In Paradisum' „As close to heaven as you can get without actually going there“ (Kommentar auf YouTube)

 

Ich wünsche Euch allen noch schöne Sommertage - Peter